Flughafen München

Der Flughafen München ist auch unter dem Namen Flughafen München „Franz Josef Strauß“ bekannt. Er ist der Flughafen der Stadt München und befördert Jährlich mehr als 42 Millionen Passagiere. Nach dem Frankfurter Flughafen hat der das zweitgrößte Fluggastaufkommen in Deutschland. Im Europäischen Raum liegt er auf Platz neun und auf der Welt auf Platz dreißig. Es ist ziemlich erstaunlich, wie viele Passagiere der Flughafen zu versorgen hat. Der Flughafen München wurde im Jahr 1992 eröffnet und hat heute eine Gesamtfläche von mehr als 1618 Hektar. Er wird von der Flughafen München GmbH betrieben und kooperiert mit ungefähr fünfundachtzig Fluggesellschaften, die zweihundertacht Flugziele vom Flughafen München anfliegen. Der Flughafen beschäftigt mehr als vierunddreißig Tausend Arbeiter.

Verkehrsanbindung

Der Flughafen München besitzt wie die meisten Flughäfen eine sehr gute Verkehrsanbindung. Dies ist möglich, da er knapp neunundzwanzig Kilometer von der Münchner Hauptstadt entfernt ist. Man erreicht ihn einfach mit Bus, Bahn, und Auto. Der Flughafen München ist einfach zu erreichen. Über die Autobahn A92 und die Staatsstraße 2583 (St2584). Die Staatsstraße 2584 ist mit der Autobahn A92 und dem Flughafen München verbunden. Mit dem eigenen Auto oder einem Taxi ist der Flughafen leicht zu erreichen. Man sollte sich trotzdem vor der Abfahrt über mögliche Staus informieren und falls eine Stauwarnung vorliegt eventuell auf andere öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Denn mit der Bahn ist der Flughafen München ebenso leicht zu erreichen. Auf dem Schienenverkehr fährt die Stadtschnellbahn von München. Zwei Stadtschnellbahnen fahren zum Flughafen. Nämlich die S1 und die S8. Für Fluggäste die den Fernbusverkehr nutzen befindet sich die Haltestellen für Fernbusse nördlich des Terminal 2. Dort können Städte mit großen Linienbusunternehmen angefahren werden. Das Unternehmen Flixbus zum Beispiel fährt vom Flughafen München Städte wie Berlin, Prag, Dresden, Innsbruck, Salzburg, Nürnberg, und viele mehr an. Am Flughafen München gibt es noch zahlreiche andere Linienbusunternehmen die im Fern- wie auch im Nahverkehr ihre Dienste anbieten. Somit ist es ziemlich leicht den Flughafen von der nördlichen Seite der Stadt München zu erreichen, die knapp neunundzwanzig Kilometer entfernt ist.

Fluggastgebäude

Der Flughafen München hat ein sehr hohes Fluggastaufkommen im Jahr. Im Jahr 2016 waren es knapp zweiundvierzig Millionen Fluggäste die von München aus oder nach München Ihren Flug starteten. Der Flughafen benötigt somit eine Infrastruktur die dieses Fluggastaufkommen aufrechterhalten kann. Beeindruckend ist dass der Flughafen München in der Stunde rund 90 Flugbewegungen tätigen kann. Eine weitere Besonderheit ist das der Flughafen zwei große Terminals besitzt. Diese haben eine Gesamtkapazität von dreiundfünfzig Millionen Passagieren pro Jahr.

Der Flughafen München versucht stets sein Angebot am Flughafen für die Fluggäste zu erweitern. Neue Shops für Fluggäste und Anwohner und auch Infrastruktur um die Sicherheit am Flughafen zu gewährleisten. Die Flughafenfeuer und die Bundespolizei spielt hier eine wichtige Rolle. Am Flughafen München sorgen diese Fachkräfte für die benötigte Sicherheit. Beide Einheiten sind stets Einsatzbereit. Die Bundespolizei unterstützt die Sicherheitsbeauftragten an den Sicherheitskontrollen und kontrolliert wichtige Sektoren am Flughafen München. Die Flughafenfeuerwehr hat mehrere Wachen von denen die Feuerwehrleute und die Sanitäter aus mit modernen Einsatzfahrzeugen jederzeit ausrücken können.

Terminals

Die Terminals am Flughafen München sind beide auf dem neusten Stand. Das Terminal 1 hat eine Kapazität von circa siebzehn Millionen Passagieren pro Jahr und erstreckt sich über eine Länge von 1081 Metern. Das Terminal 1 ist seit der Eröffnung des Münchner Flughafens in Betrieb und hat eine Bruttogrundfläche von knapp zweihunderttausend Quadratmeter. Zudem können Flugzeuge einundzwanzig Fluggastbrücken verwenden um die Fluggäste am Flughafen München bequem und sicher zu Boarden. Besonders interessant für Fluggäste die mit der Stadtschnellbahn anreisen ist, dass sich am Terminal 1 auf Ebene 2 der S-Bahnhof befindet. Es sollte stets darauf geachtet werden, dass man sich im richtigen Terminal befindet um Hektik und Stress zu vermeiden.

Das zweite Terminal am Flughafen München ist seit dem Jahr 2003 im Betrieb. An das Terminal 2 wurde sogar noch ein Satellit angebaut, welcher im Jahr 2016 in Betrieb genommen wurde. Unter einem Satellit in der Luftfahrt versteht man eine Terminal Erweiterung die im Nachhinein an das Terminal Angebaut wird. So auch am Flughafen München. Dort wurde auch eine solche Erweiterung am zweiten Terminal vorgenommen. Das Terminal 2 hat eine Kapazität von circa sechsunddreißig Millionen Passagiere pro Jahr. Am zweiten Terminal am Flughafen München gibt es einundfünfzig Fluggastbrücken, die den Komfort am Flughafen erhöhen.

Wie jedes Terminal gibt es dort viele Sicherheitsbereiche. Dies ist besonders wichtig um die Sicherheit am Flughafen München zu gewährleisten. Nach dem Check In folgt die Sicherheitskontrolle, bei der die Fluggäste auf unerlaubte Gegenstände und Flüssigkeiten überprüft werden. Bei diesen Sicherheitskontrollen kennen selbst die Sicherheitsbeauftragten am Flughafen München keine Gnade. Zu große Flüssigkeitsbehälter und überflüssige Flüssigkeiten landen in der Mülltonne des Flughafens. Nach dem die Fluggäste die Sicherheitskontrolle überwunden haben, befinden sie sich in der sogenannten Duty Free Zone. Diese Zone befindet sich zwischen zwei Zollstellen und dort kann Steuerfreie Ware erworben werden. Der Flughafen München hat in dieser Zone sehr viele Aufenthaltsmöglichkeiten für die wartenden Fluggäste. Auch Gastronomische Einrichtungen und Imbisse gibt es dort reichlich. Bei verlangen kann dort der kleine oder große Hunger vor dem Flug gestillt werden. Oftmals werden auch am Flughafen München Geschenke für den Empfang erworben. Die Bruttogrundfläche des zweiten Terminals beträgt ungefähr zweihundertsechzigtausend Quadratmeter. Das Terminal hat sechs verschiedene Ebenen auf denen sich verschiedene Strukturen befinden. Auf Ebene eins und zwei befinden sich die bereits angesprochenen Bereiche. Auf Ebene 3 im Terminal 2 am Flughafen München befindet sich die Ankunft und Gepäcksortierung. Auf der vierten Ebene befindet sich der Check In und Schengen. Nach der dem Check In folgt die Sicherheitskontrolle und die Duty Free Zone. Von der Duty Free Zone aus gelangen Sie dann zu den Gates von denen aus das Boarden startet. Auf der fünften Ebene dann befinden sich die Non Schengen Gates. Von hier aus startet das Boarding für Flüge in Staaten die nicht im Schengenraum liegen. Jedoch ist diese Ebene nur für den Abflug bestimmt. Die Ankunft für Non-Schengen Fluggäste am Flughafen München befindet sich auf der sechsten Ebene im Terminal 2.

Frachttransport

Vor allem Lieferdienste sind sehr am Flughafen München vertreten. Pro Jahr wird sehr viel Fracht am Münchner Flughafen in Bewegung gebracht. Denn von der großen Flugbewegung am Flughafen geht auch sehr viel Flugbewegung von Lieferdiensten aus. Vor allem UPS, DHL und GLS sind am Flughafen München stark vertreten. Es werden jährlich ungefähr dreihundertsechzig Tonnen Luftfracht vom Münchner Flughafen aus transportiert. Ein großer Teil der 394 Tausend Flüge die vom Flughafen München aus starten sind Cargoflüge. Die Waren und Pakete werden jedoch noch vor dem Flug falls es nötig ist zwischengelagert. Der Flughafen bietet 14 Abstellpositionen an um Fracht vor dem Beladen abzustellen. Die Frachtabfertigungshalle am Flughafen München erstreckt sich über ein Gebiet von 66.500 Quadratmetern. Dieses Gelände hat einiges in sich. So zum Beispiel existiert seit dem Jahr 2007 für grenzüberschreitenden Güterverkehr ein neues Abteil. Dieses besitzt auch eine kleine Tierstation, bei der Tiere die auf ein Cargo Flugzeug verfrachtet werden vor dem verfrachten überprüft werden. Krankheitserreger dürfen unter keinen Umständen über andere Grenzen in andere Ökosysteme gebracht werden. Am Flughafen München in der Frachtabfertigungshalle gibt es darum auch für Lebensmittel aus tierischem Ursprung eine veterinäramtliche Prüfstelle.

Abflug München

Der Planung eines Fluges ist oftmals umständlich. Zu Zeiten des Internets gibt es jedoch auch Möglichkeiten den Abflug München bequem von Zuhause aus anzusehen. Im Internet finden Sie detaillierte Angaben zu Ihrem Flug. Angaben zum Abflug München sind öffentlich einzusehen und können schon Wochen vor dem Flug angesehen werden. Angaben zu Flügen im Abflug München wären die Airline, der Zielflughafen, die Flugnummer des Fluges und der Maschine, der Status des Fluges, die erwartete und eingeplante Abflugszeit, die erwartete Ankunftszeit und der Bereich in dem sich Ihr Gate befinden wird. Zudem ist darin auch das Terminal angegeben. Um den Abflug München nicht zu verpassen sollte vor dem Flug reichlich vorgeplant werden. Es ist nie schlecht vor einem Abflug am Flughafen München  reichlich vorzuplanen. Vor allem wenn alle anderen auch in den Urlaub fliegen oder fahren. Falls Sie auf der Fahrt in einen sehr langen Stau geraten ist es ratsam den öffentlichen Schienenverkehr zu nutzen um den Abflug München am Flughafen München nicht zu verpassen. Vom öffentlichen Nahverkehr hat man einen guten Anschluss an den Flughafen. Es ist immer gut die Urlaubsreise in jedem Punkt gut vorzubereiten. Eine frühere Reise zum Flughafen München um den Abflug München um keinen Fall zu verpassen ist keine schlechte Idee. Planen Sie Ihre Reise gründlich vor um den Service am Flughafen München vor dem Abflug München zu genießen.

Flugplan München

Der Flugplan München ist vor Ort im Terminal aufzufinden. Die riesigen Bildschirme auf denen die wichtigsten Daten zu den nächsten Flügen stehen sind dort untergebracht. Bei weiteren Fragen zum Flugplan München können Sie sich vor Ort an die Mitarbeiter des Flughafens an der Information wenden. Diese sind geschult und können Ihnen schnell die Benötigten Informationen zum Flugplan München geben. Der Flughafen München versucht stets sein Angebot zu erweitern und den Fluggästen einen angenehmen und unkomplizierten Aufenthalt zu ermöglichen. Der Flugplan München steht somit jedem im Internet frei zur Verfügung. Informationen über den Flug sind über einen Zeitraum von Mehreren Wochen aufrufbar. Der Flugplan München ist für jeden Fluggast ein nutzvolles Werkzeug. Selbst für Last Minute Bucher sind diese öffentlich zugänglichen Daten ein Segen. Diese können den Flugplan München vor Ihrer Reise zum Flughafen öffnen und sich über die kommenden Flüge informieren.